Glaube und Vorstellung

„Ehe für alle. NEIN, nicht schon wieder. Du meine Fresse, können die Tucken den nicht einfach wieder mal ruhig sein!? So wie früher!? Weißt du noch Hilde, früher, da durften wir sie noch so richtig fertig machen, weißt du noch Hilde, das war geil. Und unseren Kindern durften wir noch ehrlich sagen, das sind Kranke, Perverse, nehmt ja nichts von denen, geht ihnen aus dem Weg. Das war schön. Nicht, dass ich was gegen diese … du weißt schon, hätte … es ist einfach nicht normal. Sagt auch die Bibel. Und jetzt das. Jetzt wollen die auch noch heiraten dürfen. Die Ehe gehört uns Hilde, basta. Mich widert es an, wenn ich mir vorstelle, was die da zusammen machen.“

Vorschaubild
Die Tucken wollen heiraten.

Es erstaunt mich immer wieder, dass sich Leute was vorstellen, das sie anwidert. Und was genau stellen sie sich vor? Sich selber mit …? Oder 2 Männer? Bei 2 Frauen sieht es sicher wieder anders aus. Da wixen sie oft mit. Sündige ich, wenn sie in ihr Kopfkino gehen? Wer definiert eigentlich was gesund ist? Sind Leute, die sich freiwillig was vorstellen, das sie anwidert wirklich gesund?

Früher glaubte man die Erde wäre eine Scheibe, heute glaubt man die Ehe wäre zwischen Mann und Frau. Heute weiss man, die Erde ist eine Kugel, wann werden sie begreifen, dass die Ehe wischen Menschen ist?

In der Flüchtlingskrise suchen Politiker*innen nach Lösungen. In der Ehe-für-alle-Debatte suchen Politiker*innen nach Problemen.

Ich bin für eine Ehe für alle – DIE DAS AUCH WOLLEN – , nicht für Zwangsverheiratung.

Wer hat die Ehe eigentlich erfunden? Jetzt haben wir die Misere.

Mehr über _ hoglomo

Ihre Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.